Stadtrundgang Top

Literaturpfad Bruck an der Mur "Hugo von Montfort - ein Dichter schaut ins Paradies"

Stadtrundgang · Bruck an der Mur
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverband Bruck an der Mur Verifizierter Partner 
  • Minoritenkirche
    / Minoritenkirche
    Foto: Harry Schiffer, Tourismusverband Bruck an der Mur
  • Uhrturm am Schlossberg
    / Uhrturm am Schlossberg
    Foto: Harry Schiffer, Tourismusverband Bruck an der Mur
  • / Das Kornmesserhaus
    Foto: K. Pashkovskaya, Tourismusverband Bruck an der Mur
  • / Tratschweiber
    Foto: Michael Maili, Tourismusverband Bruck an der Mur
  • / Ausblick vom Schlossberg auf Bruck an der Mur
    Foto: Michael Maili, Tourismusverband Bruck an der Mur
  • / Die Minoritenkirche in Bruck an der Mur
    Foto: M.Maili, Tourismusverband Bruck an der Mur
  • / Der Blick vom Stadtpark auf den Brucker Schlossberg
    Foto: K. Pashkovskaya, Tourismusverband Bruck an der Mur
800 600 400 200 m
Gemütlicher Spaziergang mit kurzen steileren Passagen im Bereich des Schloßberges "auf den Spuren des mittelalterlichen Minnesängers Hugo von Montfort". Literaturbeispiele auf Infotafeln.

Der Brucker Literaturpfad zeigt die sogenannte Paradies-Reimrede von Hugo von Montfort, der ein einflussreicher Politiker und bemerkenswerter Dichter des Spätmittelalters war und dessen Gebeine in der Brucker Minoritenkirche ruhen. Bruck an der Mur war zu Hugos Zeit eine einflussreiche Handelsstadt und daher ein wichtiger Dreh- und Angelpunkt seiner Interessen, besonders in den Jahren 1413- 1415, als er Landeshauptmann der Steiermark war. Die Paradies-Reimrede ist ein überaus berührender Text mit autobiografischen Zügen, der uns einen traumartig visionären Blick in die Symbol- und Gefühlswelt des Mittelalters gewährt.

leicht
1 km
1:30 h
79 hm
70 hm
Orientierungsstation: Bei der Minoritenkirche (Blick auf den Schlossberg)

Erzählstation 1: Schlossberg Südseite (bei der Weggabelung)

Erzählstation 2: Schlossberg Kanonenhütte

Erzählstation 3: Schlossberg Plateau Südseite (bei den Fahnen – Blick auf die Minoritenkirche)

Erzählstation 4: Schlossberg Plateau Westseite (bei der Mauer – Blick auf den Hauptplatz)

Erzählstation 5: Schlossberg im Wald (kleiner Platz beim Stiegenabgang)

Erzählstation 6: Am Fuße des Schlossbergs (beim Stiegenaufgang)

Autorentipp

Ideal zu kombinieren mit dem Brucker Altstadtspaziergang!
Profilbild von Katrin Fleck
Autor
Katrin Fleck 
Aktualisierung: 01.02.2021
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
538 m
Tiefster Punkt
481 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Die Weinerei im Baderhaus
Privatpension Baderhaus
Johanns die essensmanufaktur
Appartement Haberl

Sicherheitshinweise

Keine besonderen Gefahren, kurze steilere Wegabschnitte. Für Kinder: Mauern der alten Ruine Landskron nicht zum Klettern geeignet!

Schlossberg kein Winterdienst! Weg nicht durchgehend barrierefrei!

Weitere Infos und Links

www.tourismus-bruckmur.at

Start

Minoritenkirche (481 m)
Koordinaten:
DG
47.410740, 15.272930
GMS
47°24'38.7"N 15°16'22.5"E
UTM
33T 520590 5250845
w3w 
///sorte.zusatz.erstreckten

Ziel

Minoritenkirche bzw. Schlossberg - Stadtmuseum im Kulturhaus

Wegbeschreibung

Wir gehen von der Minoritenkirche über den Minoritenplatz und folgen dem durchgehend beschilderten Weg bis auf den Schloßberg (am Wochenende Gastronomie am Schlossbergplateau). Nun geht es bergab in Richtung Kulturhaus, in welchem sich auch das Stadtmuseum befindet.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

ÖBB Intercitybahnhof Bruck an der Mur, von dort in rund 10 Minuten zur Minoritenkirche / Stadtzentrum.

Anfahrt

Von Wien über die A2 - Südautobahn und die S6 - Semmering Schnellstrasse bis Abfahrt Bruck an der Mur. Hier in das Stadtzentrum / Hauptplatz (Tiefgarage oder Parkplätze im Bereich der Stadtpfarrkirche).

Von Graz über die A9 - Pyhrnautobahn und die S 35 - Murtal Schnellstrasse bis Bruck an der Mur. Weiter wie oben.

Von Linz und Salzburg über die A1 - Westautobahn, die A9 - Pyhrnautobahn und die S35 - Murtal Schnellstrasse bis Bruck an der Mur. Weiter wie oben.

Parken

Parkplätze rund um die Stadtpfarrkirche bzw. Tiefgarage am Hauptplatz, Infos auch unter: http://www.tourismus-bruckmur.at/index.php/service

Koordinaten

DG
47.410740, 15.272930
GMS
47°24'38.7"N 15°16'22.5"E
UTM
33T 520590 5250845
w3w 
///sorte.zusatz.erstreckten
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

www.tourismus-bruckmur.at

Kartenempfehlungen des Autors

Stadtplan kostenlos erhältlich im Brucker Tourismusbüro.

Ausrüstung

Stadtspaziergang, keine besondere Ausrüstung nötig, gutes Schuhwerk empfehlenswert.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
1 km
Dauer
1:30 h
Aufstieg
79 hm
Abstieg
70 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.